Sie befinden sich hier: Startseite | Datenaustausch und Datensicherung

Datenaustausch und Datensicherung
 

Auch bei eBooks sollte das Thema Datensicherung beachtet werden und zusätzlich kann dies mit dem Datenaustausch kombiniert werden.

 

Cloud-Speicher Dropbox

Mit dem PocketBook LUX haben wir eine Schnittstelle zum Cloudspeicher Drobbox, den man bis 2GB Datenspeicher kostenlos nutzen kann (da haben bereits viele eBooks Platz). Der Cloudspeicher ist einfach Speicherplatz im Internet, den man zum Speichern von irgendwelchen Daten nutzen kann. Die Speicherlösung von Dropbox hat den grossen Vorteil, dass fast alle Geräte diesen Dienst unterstützen, was auch gleich einen Datenaustausch zwischen den Geräten möglich macht.

Der Cloudspeicher von Dropbox ist mit der im Projekt Tolino angepriesenen Telekom-Cloud vergleichbar, mit der auch eBooks und andere Daten zwischen verschiedenen Geräten einfach ausgetauscht werden können.

Durch den Einsatz der DropBox-Cloud können z.B. eBooks, die via ebookit.ch direkt auf den PocketBook heruntergeladen wurden, einfach mit der Cloud synchronisiert werden (die eBooks werden automatisch übertragen). Oder hat man ein eBook auf dem PC/Notebook heruntergeladen und die Dropbox auch dort installiert, dann funktioniert der Datenaustausch ebenfalls automatisch und ohne USB-Kabel.

Sonderfall iPad/iPhone

Die Geräte von Apple unterstützen zwar auch die Dropbox, das Problem ist nur, dass eBooks, die direkt auf das Gerät und somit in die Bluefire-App (oder eine andere App mit AdobeDRM) heruntergeladen wurden, nicht ohne Umweg über iTunes wieder aus der App exportiert werden können. Der Import von eBooks aus der Dropbox funktioniert jedoch problemlos. Man kann sich natürlich den Umweg über iTunes sparen, wenn man das eBook einfach nochmals aus dem Archiv auf den PocketBook oder den PC/Notebook herunterlädt.

Adobe-Software

Wieder einmal sind wir beim Thema AdobeDRM und somit bei der Adobe-Readersoftware. Auf jedem Geräte auf dem man AdobeDRM geschützte eBooks lesen möchte, muss die Software von Adobe installiert sein oder eine Software, die AdobeDRM unterstützt. Im Falle des PocketBook LUX ist die Adobe-Software bereits ab Werk vorinstalliert. Auf einem PC/Notebook/Mac muss die Adobe Digital Editions ADE installiert werden. Auf einem Tablet (iPad, usw.) muss ein entsprechendes App (z.B. Bluefire) installiert und autorisiert werden. Mit der Autorisierung wird die AdobeID mit der Adobe-Reader-Software verbunden, vorher können keine eBooks mit AdobeDRM geöffnet/gelesen werden. Es gibt noch eine Einschränkung bei der maximalen Anzahl Geräte, respektive Software, die mit AdobeDRM gleichzeitig autorisiert werden können. Die maximale Anzahl sind 6 Geräte, die mit derselben AdobeID autorisiert werden können. Beim Adobe Support kann zwar ein weiters Geräte beantragt werden, wenn man das Maximum erreicht hat, aber das ist realtiv mühsam und zeitaufwändig (habe es ausprobiert).

Gleiche AdobeID

Dann gibt es da noch eine andere, kleine Hürde. Auch wenn eine AdobeID auf einem Gerät vorhanden ist, heisst das noch nicht, dass man AdobeDRM geschützte eBooks lesen kann, da die AdobeID auf dem Gerät mit der AdobeID im eBook übereinstimmten muss. Oder anders gesagt, wenn Sie mehrere Geräte haben (selber oder in der Familie) und auf allen wollen Sie Ihre gekauften eBooks mit AdobeDRM lesen, dann müssen alle Geräte dieselbe AdobeID haben. Bei einem eBook mit AdobeDRM ist es so, dass das eBook beim ersten Download auf ein Gerät mit der auf diesem Gerät autorisierten AdobeID verbunden wird. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich. Somit lassen sich gekaufte eBooks nur auf unterschiedlichen Geräten lesen, wenn die Geräte dieselbe AdobeID verwenden. Es ist sogar möglich auf einem Gerät (PC/Notebook) mehrere Readerprogramme mit unterschiedlicher AdobeID zu betreiben, da sind aber normalerweise die Probleme vorprogrammiert.

Unterschied eBook zu ACSM-Datei

Im Zusammenhang mit den eBooks und AdobeDRM kommt immer wieder das Missverständnis auf, dass die ACSM-Datei, die man eventuell bei einem Download eines eBooks als erstes sieht, das eBook sei. Dem ist nicht so, die ACSM-Datei ist nur eine Art Gutschein, mit dem man das eBook vom Aggregator herunterladen kann. Erst wenn man die Datei xxxx.epub auf dem Gerät hat (die auch wesentlich grösser ist als die ACSM-Datei), dann hat man das eigentliche eBook erhalten.

Archive mit Downloadlinks

In den Archiven (iShop, ebookit.ch, ComBook) können immer nur die Links zu den eBooks bei den Aggregatoren gespeichert werden (nie die eigentlichen eBooks als xxxx.epub). Beim Download aus dem Archiv wird ein neuer Download (eventuell mit dem Download der ACSM-Datei bei AdobeDRM geschützten eBooks) ausgelöst. Von Seite der Aggregatoren sind die Anzahl Downloads pro eBook auf meist neun Downloads oder Downloadversuche (hat man bei einem Probelm relativ schnell erreicht) begrenzt. Danach kommt eine Fehlermeldung, die nur noch der Aggregator zurücksetzen kann. Der Aggregator ist das Unternehmen, welches das eBook sozusagen für den Download bereithält. Das BZ ist kein Aggregator, sondern stellt nur den Katalog für die Suche zur Verfügung.

 

 

 

  Impressum   |  AGB