Sie befinden sich hier: Startseite | Plattform ebookit.ch

Plattform ebookit.ch
 

Diese Abbildung zeigt den technischen Aufbau der Plattform ebookit.ch

Bei der Entwicklung des Projekts und beim Aufbau der Plattform wurden drei Hauptziele verfolgt: der Shop sollte möglichst mit allen Endgeräten (PC, Notebook, Tablets, Smartphones und vor allem eReadern) genutzt werden können. Die neuen Funktionen des BZone-Katalogs sollten als Basis für das Projekt dienen (Synergien) und das ePayment (Bezahlen) sollte möglichst sicher und einfach funktionieren.

 

Frontend/Kundengeräte (Responsive Webdesign)

Fast jeder Shop kann mit einem PC, Notebook oder Tablet mehr oder weniger bequem genutzt werden. Beim Smartphone wird es dann schon wesentlich schwieriger und - wie wir wissen - mit einem eReader wird es zum Geduldspiel. Das als Responsive Webdesign bekannte Prinzip der Anpassung der Darstellung an das Zielgerät ist eines der technischen Hauptziele der Plattform und soll somit auch auf zukünftige Geräte anwendbar sein.

Backend

Zum Backend gehört der Webserver, der die Bilder aufbaut, die Daten der Kundeneingaben (Suchen) entgegennimmt, diese dann an BZone schickt, BZone verarbeitet die Suchanfrage und schickt sie wieder an den Webserver zurück, der sie dann aufbereitet und dem Benutzer anzeigt. Die Kommunikation mit dem Katalogserver des BZ läuft über das Internet.

WebApp

Um die Kosten für die Entwicklung möglichst tief zu halten, wurde ebookit.ch als WebApp entwickelt und nicht als "native" App für verschiedene Plattformen. Eine WebApp ist eine andere Bezeichnung für eine Seite, die speziell für mobile Geräte entwickelt wurde und sich somit sehr ähnlich einer "nativen" App verhält, die aber nicht pro Zielplattform (Apple, Android, Windows Mobile, usw.) speziell entwickelt und gewartet werden müsste. Es gibt kleinere Einschränkungen bei WebApps, die aber bei diesem Projekt nicht von Belang sind.

BZone

Der neue Katalog BZone unterstützt Shopsysteme durch folgende Funktionen:

  • Rubriken, alle Titel des BZ-Katalogs sind neu in Rubriken eingeteilt, so dass darüber einfach Stöbermöglichkeiten für den Shop erstellt werden können
  • Themenlisten, die Themenlisten (Bestseller, Novitäten, spezielle Themen) werden durch das BZ periodisch erstellt und dienen vor allem der Aktualisierung des Angebot, ohne dass jede Buchhandlung diese Listen selber erstellen muss
  • Leseproben, diese gehören in der Zwischenzeit zum guten Ton eines Shops und werden von den angeschlossenen Datenlieferanten der eBooks zur Verfügung gestellt

Die erweiterten Suchkriterien (Produktform, Sprache) sind eher für die Bibliografie in der Buchhandlung oder für eine "Profisuche" im Shop interessant und die Filter (B2B = Buchhandlung oder B2C = Endkunde) werden je nach Zielplattform der Katalogdaten entsprechend gesetzt.

ePayment

Das elektronische Zahlen muss sicher und schnell gehen. Amazon hat das z.B. mit dem "1-Klick-Funktion" sogar patentieren lassen. In ebookit.ch verwenden wir für den Zahlungsablauf die Alias-Funktion unseres Payment Service Providers DataTrans, der die Kartendaten zwischenspeichert, so dass diese nicht bei jedem Kauf eingegeben werden müssen.

 

 

 

 

  Impressum   |  AGB